Montag, den 08. April 2019

Die DBL zieht Kunden an

Der DBL-Verbund schließt das Jahr 2018 mit einem spürbaren Umsatzplus ab. Neben der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland sieht die DBL die Ursachen dafür in ihren aktuellen, modernen Kollektionen sowie dem sehr kundenorientierten textilen Mietservice.


Mit einem deutlich über dem Branchenschnitt liegenden Umsatzwachstum von 5,5 Prozent (2017: 3,5%) im Verbund festigt die DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH auch im Jahr 2018 ihre Position als führender Verbund textiler Mietdienstleister in Deutschland. Ein Ergebnis, das die 17 Gesellschafter als Bestätigung ihrer servicegeprägten, kundenorientierten Strategie werten.

Wesentlichen Anteil an dem gestiegenen Gesamtumsatz von 282 Mio. Euro (2017: 267 Mio. €) hatte der Bereich Mietberufskleidung. Urs Raschle, Geschäftsführer Recht und Strategie der DBL: „Die Vollbeschäftigung in der deutschen Wirtschaft einerseits, aber auch der zunehmende Wunsch nach qualitativ hochwertiger, optisch attraktiver Berufskleidung haben uns geholfen, unsere Marktposition zu stärken.“

Ein Marktumfeld, für das der DBL-Verbund mit aktuellen Kollektionen, individueller Kundenbetreuung und fairen Vertragskonditionen die passende Antwort lieferte. Andreas Merk, Geschäftsführer Finanzen und Organisation: „Unser Umsatzzuwachs liegt spürbar über dem deutschen Branchendurchschnitt – ein klares Zeichen für die marktgerechte Ausrichtung und hohe Akzeptanz unserer Dienstleistung.“

Auch das Geschäftsfeld Mietfußmatten konnte 2018 mit einem Umsatz von 17,8 Mio. Euro (2017: 17,4 Mio. €) zum positiven Ergebnis des DBL-Verbundes beitragen. Trotz technischen Fortschritts bleibt der DBL-Service dabei eine personalintensive Dienstleistung. Um die wachsende Nachfrage nach textilem Mietservice bewältigen zu können, wuchs die Zahl der Mitarbeiter im DBL-Verbund um rund 3% auf 3.044.

Mit Neuinvestitionen von 12,3 Mio. Euro (2017: 12,5 Mio. Euro) bereitet sich die DBL auf die Anforderungen der Zukunft vor. Neben der Entwicklung und Beschaffung von Textilien und der Erweiterung der Produktionskapazitäten stehen dabei vor allem die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie digitale Services im Vordergrund.

Dirk Hischemöller, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb: „Wir investieren in neue digitale Angebote, die unsere Dienstleistung sinnvoll unterstützen, die Prozesse beschleunigen und dem Kunden deutliche Erleichterungen bringen.“ Beispiele sind das webbasierte DBL-Kundenportal und die neue Reparatur-App, mit der heute die Träger der Berufskleidung Änderungswünsche an ihrer Kleidung anmerken können. Dennoch bleibt der persönliche Kontakt zu den Kunden weiterhin die Maxime des DBL-Verbundes.

Insgesamt sieht sich die DBL für die Zukunft gut aufgestellt. Die Attraktivität der Familienunternehmen als Arbeitgeber, Auszeichnungen wie der German Design Award 2019 und die sehr kundenorientierte Dienstleistung bilden nach Ansicht der drei Geschäftsführer eine gute Basis für weitere Erfolge.

Was Sie auch interessieren könnte

  • Ludger Schikarski

    Ludger Schikarski

    Leiter Pressestelle
    tel: +49 2131 12566 12
    ludger.schikarski(at)dbl.de

    Tanja Thaller

    Tanja Thaller

    Projektmanagement
    tel: + 49 2131 12566 16
    tanja.thaller(at)dbl.de

  • Service-Mail


    Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

    info[at]dbl.de

  • Rufen Sie uns an

     

    Lassen Sie sich gerne telefonisch beraten.

    +49 800 310 311 0

   
   

Journalisten und Blogger
informieren wir in unserem
Pressebereich gerne über
die aktuellen Gegebenheiten
im DBL-Verbund. Noch Fragen?
Melden Sie sich einfach bei uns.