Freitag, den 06. November 2020

Lebensmittelkontrolleure achten auf hygienische Berufskleidung

Saubere Berufskleidung – beim Hygienekonzept in lebensmittelverarbeitenden Betrieben gerade in der aktuellen Zeit wichtiger Punkt. Ebenso bei amtlichen Kontrollen. Worauf Sie als Betriebsinhaber bei der Berufskleidung achten sollten. Erfahrungen und Tipps der Experten.


Im vergangenen Jahr wurden mehr als eine halbe Million Lebensmittelbetriebe von den Überwachungsbehörden der Bundesländer überprüft. Die Quote der Beanstandungen blieb dabei mit 12,9 % auf vergleichbarem Niveau zum Vorjahr. Hauptbeanstandungsgründe? Verstöße gegen Hygienevorschriften. Von den Kontrolleuren vor Ort wurden hier vor allem Mängel bei der allgemeinen Betriebshygiene sowie beim Hygienemanagement (23 %)* beanstandet.

Dazu gehört auch die Personalhygiene und damit hygienische Berufskleidung für die Mitarbeiter in den Betrieben. Hier sehen Experten HACCP-konforme Berufskleidung heute als wichtigen Bestandteil erfolgreicher Hygienekonzepte. Die Erfahrungen der Kontrolleure in der Praxis sind allerdings ambivalent – es besteht Aufklärungsbedarf.


Die Erfahrungen von Lebensmittelkontrolleuren bei Kontrollen:

  • Martin Maue, 1. Vorsitzender des Landesverbandes der Lebensmittelkontrolleure in Bremen:
    „Eine berufsspezifische, hygienische Arbeitskleidung ist elementar für eine gute Basishygiene. Doch in Betrieben ohne ausreichende Fachkenntnisse wird Berufskleidung oft vernachlässigt. Diese wird dann häufig durch private Kleidung oder ungeeignete Kleidung ersetzt. Die Anzahl der Betriebe ohne ausreichende Fachkenntnisse hat in den vergangenen Jahren zugenommen.“
     
  • Marco Helbing, Lebensmittelkontrolleur Landratsamt Rosenheim:
    „Die Vorschriften für das Tragen von Hygienekleidung waren früher sogar restriktiver, die Vorlagen höher. Durch die EU-Hygieneverordnung hat sich dies verändert – das Ermessen bleibt den Betrieben nun selbst überlassen. Umso wichtiger sind umfassende Informationen und gute Beratung, wenn es um Einsatz und Pflege der Arbeitskleidung in lebensmittelverarbeitenden Betrieben geht.“


Lösungen im Mietservice – Tipps und Empfehlungen:

Die dauerhafte Hygiene der Berufskleidung Ihres Teams kann nur durch ein routiniertes Zusammenspiel von fachgerechtem Einsammeln der getragenen Hygienekleidung, deren Abholung, hygienischer Aufbereitung und Anlieferung hygienisch aufbereiteter Bekleidung sichergestellt werden. Im DBL Mietservice übernehmen wir das für Sie. Dazu gehören neben der persönlichen Beratung und individuellen Ausstattung auch folgende Punkte:

  • hygienische Aufbereitung der Berufskleidung
    Unsere regionalen Partner bereiten die Berufskleidung entsprechend der jeweils geltenden Zertifikate hygienisch auf. Die Waschverfahren für Wäsche aus Lebensmittelbetrieben erfolgen nach der EN 14065. Regelmäßige Überprüfungen durch externe Forschungsinstitute zeigen, dass wir hier alle geforderten Werte erreichen bzw. übertreffen.
     
  • regelmäßiger Wechsel der Berufskleidung
    Die Kleidung Ihres Teams wird entsprechend Ihrer Anforderungen bzw. gesetzlichen Vorschriften meist in wöchentlichem oder zweiwöchentlichem Turnus ausgewechselt. An fest vereinbarten Tagen wird die gepflegte Berufsbekleidung durch unsere Servicefahrer angeliefert, gleichzeitig wird verschmutzte Kleidung abgeholt. So haben Ihre Mitarbeiter immer hygienische Kleidung zum Wechsel parat.
     
  • fachgerechte Aufbewahrung der Berufskleidung
    Um eine konsequente Trennung von getragener und gepflegter Arbeitskleidung der Mitarbeiter zu ermöglichen, bieten wir spezielle Aufbewahrungssysteme an. Hier findet sich das passende System für Ihre Anforderungen und das individuelle Platzangebot in Ihrem Betrieb.
     

Das sagen die Profis zum Mietservice:

  • Marco Helbing, Lebensmittelkontrolleur Landratsamt Rosenheim:
    „Wir haben Vorbildfunktion. Ein respektvolles Auftreten in sauberer Berufskleidung, hier HACCP Hygienekleidung, gegenüber dem Betreiber des zu kontrollierenden Betriebes sollte selbstverständlich sein. Deshalb haben wir uns beim Landratsamt Rosenheim für den textilen Mietdienst, hier die DBL, entschieden und lassen uns seit mehreren Jahren mit Hygienekleidung ausstatten. Das minimiert den Organisationsaufwand, gewährleistet gleichzeitig die Hygiene.“
     
  • Martin Maue, 1. Vorsitzender des Landesverbandes der Lebensmittelkontrolleure in Bremen:
    „Unsere Berufskleidung wird durch den professionellen Anbieter gestellt und gereinigt – so haben wir bei unseren Kontrollen stets ausreichend saubere Hygienekleidung zur Verfügung. Diese Dienstleistung kann ich empfehlen.“

So tragen wir für unsere Dienstleistung auch das Siegel „Empfohlen vom Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands e.V.“, sind langjähriger Kooperationspartner des BVLK. In unserem Mietservice gewährleisten unsere regionalen Partner die geforderten Hygienestandards – sie waschen nach validierten und protokollierten Verfahren. Die Waschverfahren für Wäsche aus Lebensmittelbetrieben erfolgen nach der europäischen Norm DIN EN 14065.

Fazit: Unternehmen der lebensmittelverarbeitenden Branche können hier also profitieren, denn wir beraten im Vorfeld, klären mit den Betrieben Ansprüche und Bedarf, kleiden die Mitarbeiter individuell nach persönlicher Anprobe ein – und finden so die passende und finanzierbare Bekleidungslösung für IHren Betrieb. Das gibt Ihnen in Bezug auf die Hygiene der Berufskleidung Ihres Teams Sicherheit.


*Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Was Sie auch interessieren könnte

Ludger Schikarski

Ludger Schikarski

Tanja Thaller

Tanja Thaller

Wir rufen Sie gerne zurück!

Rückrufformular

Bitte geben Sie für den Rückruf Ihre Daten ein.

Service-Mail


Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

info[at]dbl.de