Montag, den 04. Oktober 2021

Nachhaltig und sauber durch UV-C Technologie

Nachhaltiges Waschen – das gelingt mit innovativen Waschprozessen. DBL Merk setzt dazu jetzt Smart UV-Power ein. Und spart wertvolle Ressourcen.


Wie erzielt man strahlend weiße Wäsche bei geringer Abwasserbelastung? Bei DBL Merk hat dazu jetzt in der 60/12-Waschstraße die UV-C Technologie Einzug gehalten. „Mithilfe dieser Technologie wird das Waschwasser von Keimen befreit und kann dann wieder dem nächsten Waschprozess zugeführt werden“, erklärt Produktionsleiter Jürgen Singer. Das hat mehrere positive Effekte. Denn dadurch wird für die Weißwäsche ein höherer Weißgrad erreicht und damit eine spürbar bessere Qualität für unsere Kunden. „Aber nicht nur das, sondern durch die Wasserrückgewinnung wird Wasser eingespart“, freut sich Jürgen Singer. 

Wie schafft das die UV-C Technologie? Nach einer Vorwäsche mit speziellen Enzymen folgt die Hauptwäsche. Hier aktiviert der UV-C Reaktor die gesamte Waschflotte auf Basis von Wasserstoffperoxid, ganz ohne Chlor und Persäuren. Dann folgen das Spülen und Neutralisieren. Aufgrund der hohen Schmutzentfernung in der Hauptwäsche wird so ein effizienterer Spülprozess und damit eine deutliche Wassereinsparung erreicht. Die Zahlen können sich sehen lassen: Mit der neuen Technologie wird 1 Liter Wasser pro Kilogramm Wäsche eingespart. Damit verbraucht diese Waschstraße nun 10 % weniger Wasser als zuvor, das entspricht einer Einsparung von mehr als 1,5 Millionen Litern im Jahr.

„Damit ist die neue Technologie nicht nur textilfreundlich, sondern auch umweltschonend. Flecken werden optimal entfernt, Fasern geschont und die Spülwasserqualität verbessert“, resümiert der Produktionsleiter von DBL Merk.

Was Sie auch interessieren könnte

Thomas Echelmeyer

Thomas Echelmeyer

Wir rufen Sie gerne zurück!

Rückrufformular

Bitte geben Sie für den Rückruf Ihre Daten ein.

Service-Mail


Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

info[at]dbl.de

   
   

Unternehmerisches Handeln bedeutet auch, Verantwortung
zu übernehmen. Wie sich der
DBL Verbund mit seinen 24 regionalen Partnern für den Umweltschutz stark macht.