Wir sind Verpackung - so das Motto von Cartoflex aus Lüneburg, das für die Produktion und Verarbeitung von Wellpappe bekannt ist. Bei der Ausstattung der Mitarbeiter mit passender Berufskleidung setzt der Spezialist für Verpackungslösung auf den „Nachbarn“ DBL Marwitz.

Hochwertige Verpackungen, Displays, Kartonagen – das alles bietet Cartoflex. Als inhabergeführtes Familienunternehmen ist es eines der modernsten Wellpappen-Verarbeitungswerke in Norddeutschland und entwickelt Verpackungslösungen für Industrie und Handel. Zur Cartoflex-Gruppe zählen heute sieben Unternehmen mit Sitz in Lüneburg, Hamburg und Bad Oldesloe. Mit über 250 Mitarbeitern werden so 1.200 Kunden aus verschiedensten Branchen betreut und bekommen „alles aus einer Hand“ – Beratung, Entwicklung, Produktion und pünktliche Lieferung. Großen Wert legt Geschäftsführer Matthias Hebrok auch auf die Ausstattung seiner Mitarbeiter mit moderner und gepflegter Berufskleidung. Was ihn schon vor Jahren zum Familienunternehmen, dem textilen Mietdienstleister DBL Marwitz, führte – der Weg dahin war nicht weit…

Im Gespräch mit Geschäftsführer Matthias Hebrok über Ansprüche und guten Auftritt.

Herr Hebrok, wie fing alles an? 

Mit meinem Vater, der 1979 in einer kleinen Bude aus Wellpappe Kartons schnitzte… (lacht). Und daraus ist heute die Cartoflex-Gruppe bestehend aus sieben Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern geworden. Und wie mit DBL Marwitz, unserem textilen Partner, alles anfing? Nun, unser Standort in Lüneburg ist quasi direkt neben dem Betrieb von DBL Marwitz – keine 200 Meter entfernt. Und da lag es doch nahe, zusammenzuarbeiten. Zumal wir beide inhabergeführte, mittelständische Familienunternehmen sind. Und das funktioniert nun auch seit mehr als 20 Jahren sehr gut! Dafür bin ich von der Konkurrenz zur DBL gewechselt und habe es nicht bereut.
 

Welchen Stellenwert hat denn Berufskleidung für Sie und in Ihrer Branche?

Für mich hat die Kleidung des Teams einen hohen Stellenwert. Denn es gehört mit zur Unternehmensphilosophie und Unternehmensdarstellung. Auch das Thema Identifizierung seitens der Mitarbeiter spielt hier rein! Wir sind durch Werte wie Sauberkeit, Pünktlichkeit, Ordentlichkeit geprägt – und dazu gehört für mich eben auch eine vernünftige Arbeitskleidung aller Mitarbeiter.

Was genau muss die Arbeitskleidung in einem Verarbeitungswerk für Wellpappe leisten?

In der Produktion arbeiten wir mit neuester Maschinentechnologie und gut ausgebildeten Mitarbeitern, die diese bedienen, damit gewünschte Größen und Konstruktionen in Top-Qualität produziert werden. Heißt, die meisten der Mitarbeiter arbeiten in der Halle und als Maschinisten. Hier ist strapazierfähige, gutsitzende Workwear gefragt. Für die Mitarbeiter im Wareneingang und im Versandlager wird es anders als in den Hallen schon mal kälter, gerade im Winter. Deshalb wird hier zusätzlich wärmende Kleidung, wie gefütterte Hosen und Jacken, getragen. Bei allen gewünscht ist dabei der einheitlich gute Auftritt – auch wenn ich mal mit Kunden durch den Betrieb gehe. Das Erscheinungsbild muss stimmen. Deshalb sind auch Firmenlogo und Namensschild auf der Kleidung. Dafür sorgt unser textiler Partner.

Durften die Mitarbeiter mitbestimmen, welche Berufskleidung sie tragen?

Die letztliche Entscheidung lag zwar bei mir, die Mitarbeiter konnten sich aber natürlich in den Entscheidungsprozess einbringen. Sie hatten die Auswahl zwischen verschiedenen Artikeln. Hier hatte uns DBL Marwitz ein entsprechendes Sortiment vorbereitet. Beispiel: Bei der Neugründung einer Fabrik trugen die Mitarbeiter zunächst Poloshirts in Orange, weil diese Farbe auch im Firmenlogo enthalten war. Dann meinten einige Mitarbeiter, dies sei nicht praktisch, weil man den Schmutz zu schnell darauf sieht. Ob wir es wieder ändern könnten? Klar, wenn die Mitarbeiter sich besser damit fühlen. Und auch DBL Marwitz reagierte hier flexibel.


Was spricht aus Ihrer Sicht für den Mietservice?

Das ganze Konzept ist stimmig! Von der Ausstattung mit hochwertigen Kleidungsstücken, die lange halten und auch die Farbe nicht so schnell verlieren, über die gute Pflege der Kleidung bis zum verlässlichen Hol- und Bringservice. Was mir hier an DBL Marwitz besonders gefällt? Sie gehen mit gutem Beispiel voran! Die Servicefahrer kommen akkurat gekleidet, zuvorkommend freundlich und in sauberen Lieferwagen auf unseren Hof. Das finde ich vorbildlich. Das Gesamtbild stimmt – und genau das wünsche ich mir auch für meine Mitarbeiter. Denn so ein professioneller und sauberer Auftritt hinterlässt seine Wirkung. Genau dabei unterstützt uns DBL Marwitz – und das will ich nicht missen.

Thomas Echelmeyer

Thomas Echelmeyer

Wir rufen Sie gerne zurück!

Rückrufformular

Bitte geben Sie für den Rückruf Ihre Daten ein.

Service-Mail


Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns:

info[at]dbl.de

   
   

Zufriedene Kunden sprechen
für sich. Sehen Sie sich
Beispiele unserer Zusammen-
arbeit mit Unternehmen in
verschiedensten Branchen
an.